Überfluss an Trauben in den Weinbergen der Champagne!

Aktualisiert: März 31



In der Champagne ist die Menge der zu erntenden Trauben geregelt. Dies ist die so genannte "Appellation", die vom "Syndicat des Vignerons" und der "Union des Maisons de Champagne" festgelegt wird. Sie entspricht einer Anzahl von Kilogramm Trauben pro Hektar. In diesem Jahr betrug die Appellation 10.800 kg/ha.

In diesem Jahr waren die Weinberge aufgrund der außergewöhnlichen klimatischen Bedingungen extrem gut bestückt und die Traubenmenge im Verhältnis zur Appellation zu hoch.

Nach der Ernte hat der Winzer leider keine andere Wahl, als die Trauben auf den Boden zu legen. Die schweren Trauben lassen die Rebe in der Tat leiden. Solange die Trauben an der Rebe bleiben, "verbraucht" die Rebe weiterhin Energie, um sie reifen zu lassen. Um die Reserven der Rebe für die Vorbereitung auf die nächste Saison zu schonen, ist es wichtig, die Rebe von überschüssigen Trauben zu befreien.

0 Ansichten